Ferienfreizeit „Vor Ort“

Blick Aktuell, 15.08.2009
Artikel herunterladen

 

Spiele, Wanderungen, Besichtigungen und Fahrten für Kinder von sieben bis zwölf

 

KOBERN-GONDORF

Ein unterhaltsames Wochenprogramm bot die Gemeinde Kobern-Gondorf mit ihrem diesjährigen Ferien-Freizeit-Programm „Vor Ort“ für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren. Freiwillige Helferinnen, Helfer und Betreuer begleiteten die Gruppe von 50 Kindern. Die Organisation und Gesamtleitung lag bei Alexandra Dötsch.

 

Das Programm bot eine interessante Abwechslung, reichte von Spielen, einer Schnitzeljagd durch Kobern-Gondorf, über eine Fahrt zum Schokoladenmuseum in Köln mit Führung, eine Fahrradtour auf dem Maifelder Radweg, einen Besuch beim Großgebackhersteller Griesson de Beukelaer in Polch, bis zu Sportveranstaltungen und Wanderungen mit einer Übernachtung im Zeltlager im Niederfeller „Aspelbachtal“.

 

Aus mehrjähriger Erfahrung wissen die Organisatoren und Betreuer der jährlichen Ferien-Freizeit-Woche bereits um das große Interesse der Kinder und Eltern an diesem Angebot.

 

In einheitlichen T-Shirts und Schirmkappen zeigten sich die Kinder schon beim ersten Treffen und der Gruppeneinteilung in der Schlossberghalle begeistert, bereiteten sich ganz schnell auf die bevorstehende Schnitzeljagd nach dem ersten gemeinsamen Mittagessen im Ortsteil Kobern vor und zeigten schließlich, wie gut sie ihre Heimat kennen.

 

Verantwortliche Betreuer waren neben Alexandra Dötsch Dirk Johann, Rita Sauerborn, Dirk Hickmann, Claudia Uhl, Michael Dötsch, Kevin Roth, die von den jugendlichen „Hilfsbetreuern“ unter 16 Jahren, Sophia Simonis, Marvin Büchler, Anna Sauerborn und Jonathan Dötsch unterstützt wurden.

 

Für den zweiten Tag stand eine Busfahrt zum Schokoladenmuseum mit Führung und Besichtigung in Köln auf dem Programm, gefolgt am nächsten Tag von einer Fahrradtour auf dem Maifelder Radweg mit Einkehr und Besichtigung bei Griesson de Beukelaer in Polch. Am vierten Tag stand der Sportplatz Kobern-Gondorf mit unterschiedlichsten Spielen im Mittelpunkt.

 

Der Freitag stand im Zeichen einer großen Wanderung mit Ausgangspunkt Kobern-Gondorf, einem Zwischenstopp zur Mittagszeit im Landgasthof „Zur Post“ in Dreckenach und dem Endziel „Aspelbachtal“ in Niederfell. Der Weg führte durch Wald und Flur und die Kinder hatten sich auf guten Appetit bei Pommes und Bratwurst bei Karl-Heinz Ackermann eingestellt und sie wurden nicht enttäuscht, denn die Portionen waren reichlich.

 

Eine gute Stunde Aufenthalt reichte auch noch für freies Spiel auf dem Gelände des Landgasthofes, bevor man gemeinsam nach Niederfell aufbrach. Dort war der Aufbau des Zeltlagers angesagt, denn es stand eine Übernachtung an, der ein gemeinschaftliches Lagerfeuer mit Grillen vorausging.

 

Nach dem gemeinsamen Abschlussfrühstück holten die Eltern dort ihre Kinder ab und die Organisatoren und Betreuer zeigten sich nach einer anstrengenden Woche sehr zufrieden, zumal von allen Seiten Lob für ihre geleistete Arbeit zu hören war.

 

„Die gemeinsamen Erlebnisse die Woche über waren vielfältiger Natur und werden wohl auch bei den Kindern in guter Erinnerung bleiben“, so Alexandra Dötsch abschließend.      – HF-